Die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr – gehobener & höherer feuerwehrtechnischer Dienst

Nach erfolgreicher Teilnahme am Feuerwehr Eignungstest bzw. Assessment-Center haben Sie die Voraussetzungen erfüllt, an der Ausbildung der jeweiligen Laufbahngruppe teilzunehmen. Informationen zur Ausbildung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst finden Sie hier.

Im weiteren Verlauf stellen wir Ihnen jeweils den Ausbildungsverlauf im gehobenen und höheren Dienst bei der Berufsfeuerwehr vor.

 

Gehobener feuerwehrtechnischer Dienst - Ausbildung bei der Feuerwehr zum Brandoberinspektor

Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst dauert insgesamt 24 Monate. Im ersten Ausbildungsabschnitt findet meist die feuerwehrtechnische Grundausbildung an einer kommunalen Feuerwehrschule bzw. in einem Ausbildungszentrum der Feuerwehr statt. Die weiteren Ausbildungsabschnitte werden anders als im mittleren Dienst an der Feuerwehrschule des Landes, dem Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen (IdF NRW) in Münster organisiert und zumindest teilweise durchgeführt.

Um auf die unterschiedlichen Aufgaben optimal vorbereitet zu werden, gliedert sich die Ausbildung in mehrere Ausbildungsabschnitte.

Im Anschluss an die feuerwehrtechnische Grundausbildung folgt eine rettungsdienstliche Basisausbildung. Weiterhin folgen die Gruppenführer- und Zugführer-Ausbildung, Lehrgänge hinsichtlich professioneller Personalführung sowie Fortbildungen im Bereich Einsatzrecht, Organisation und Betriebswirtschaftslehre.

Da es sich bei der Ausbildung im gehobenen Dienst um eine duale Ausbildung handelt, finden im Ausbildungsverlauf regelmäßig Praktika auf Feuer- und Rettungswachen bzw. in Fachabteilungen der Feuerwehren statt. Gegen Ende der Feuerwehr Ausbildung folgen noch die Ausbildungen zum Abschnittsleiter Rettungsdienst und Verbandsführer sowie Lehrgänge hinsichtlich Stabsarbeit und ABC-Messstrategien.

Die Ausbildung wird mit der Laufbahnprüfung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst abgeschlossen.

 

 

Höherer feuerwehrtechnischer Dienst - Ausbildung bei der Feuerwehr zum Brandrat

Berufsbild Brandrat - Moderne Gefahrenabwehr: Von Chemie bis zu Katastrophen

Moderne Gefahrenabwehr und Hilfe für Menschen, Umwelt und Sachwerte erfordert unverzügliche, gezielte, strukturierte und auch qualifizierte Maßnahmen. Mittlerweile reicht das bisherige Einsatzspektrum der Feuerwehr über Brände und Explosionen hinaus. Dabei sind insbesondere Verkehrs- sowie Maschinenunfälle, Tier- und Umweltschutz, Großschadenslagen und Katastrophenfälle, biologische, atomare und chemische Gefahren sowie der Rettungsdienst an vielen Orten hinzugekommen.

 

Naturwissenschaftlich-technische und auch soziale Kompetenz

Die heutige Gefahrenabwehr erfordert eine vorausschauende Planung von Personal und Einsatztechnik, vor allem aber auch die entsprechende Taktik und Kompetenzen. Neben technischem Verständnis und analytischem Denken von Naturwissenschaftlern und Ingenieuren wird vor allem ein hohes Maß sozialer Kompetenz im Bereich der Personalführung verlangt. Es ist vor allem die Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten.

 

Manager mit großem Aufgabenspektrum

So mannigfaltig die Einsätze der Feuerwehr sind, so abwechslungsreich sind ihre Aufgaben. Dabei bilden insbesondere die Personalführung und -entwicklung, die Konzeption der Feuerwehrtechnik und -taktik, die Organisation und Finanzen sowie die Vorgaben im vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz die zentralen Aufgaben der Beamten des höheren feuerwehrtechnischen Dienstes. Ein ebenso gleichwertiger Anteil kommt der Vertretung der Feuerwehr nach Außen sowie die Leitung komplexer Großeinsatzlagen bis hin zu Katastrophen und herausgehobene Ausbildungsaufgaben zu.

Ein Großteil aller Brandräte bzw. Brandrätinnen sind in der Amts- oder Abteilungsleitung von Berufsfeuerwehren im gesamten Bundesgebiet beschäftigt.

Im Rahmen dieser Tätigkeit sind Sie mit der Personalführung und -entwicklung, Besprechungen und Erarbeitungen von Organisationen, Grundsatzentscheidungen, Finanzen sowie mit der Erstellung von Konzeptionen der Feuerwehrtaktik und -technik und befasst. Eine Ihrer Aufgaben ist es, Vorgaben im vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz zu erstellen und die Feuerwehr gegenüber politischen Gremien, der Öffentlichkeit und anderen Behörden zu repräsentieren.

Aber auch Führungsaufgaben im Feuerwehrdienst bei größeren oder besonderen Einsatzstellen als Einsatz- oder Einsatzabschnittsleiter sowie an herausgehobener Stelle in Einsatzleitungen und werden von Ihnen als Brandrat wahrgenommen.

 

Hier finden Sie Infos zur Ausbildung im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst.

 

Die besten Testbücher

So meistern Sie den Feuerwehr Eignungstest

Druckversion Druckversion | Sitemap
© berufsfeuerwehr-einstellungstest.de; alle Rechte vorbehalten. Impressum & Datenschutz